Ich glaube nicht mehr…

Standard

Seit fast 12 Monaten werden wir durch Presse, Medien und angeblich unabhängige Wissenschaftler in Panik versetzt. Jeden Tag werden wir mit unüberprüfbaren Zahlen überschüttet, damit wir im Panikmodus bleiben.

Von Anfang an wurde Kritik und Zweifel an der Glaubwürdigkeit und der Richtigkeit der verwendeten Indikatoren geäußert, was aber ungehört blieb.

Wenn ein kerngesunder Mensch beim Einschrauben einer Glühbirne von der Leiter fällt, und deshalb stirbt, kann und wird höchstwahrscheinlich ein PCR-Test durchgeführt werden. Ist dieser positiv, wird auch dieser Todesfall in der Rubrik “mit oder an COV-19 gestorben” gewertet. Die gemeldeten Totenzahlen haben also wenig bis gar keine Aussagekraft. In jedem Fall ist es jedenfalls kein Indikator für irgendetwas. Zudem sind die heute gemeldeten Zahlen 3 (!) Wochen alt…

Auch die Zahl der Neuinfektionen ist völlig beliebig: Hier werden nicht faktisch Neuinfizierte getestet, sondern die Anzahl der positiven Tests an sich: Wenn also eine Person zehn Mal kurz hintereinander positiv getestet wurde, werden diese zehn Tests gezählt – nicht die betreffend positive Person an sich.

Anhand dieser Kennwerte werden aber unsere Grundrechte und unser
Alltagsleben massiv eingeschränkt. Seit nun mehr fast zwölf Monaten. Ich fordere: Schluss damit!

Ich bin definitiv kein Querdenker und möchte die Hochrisikogruppe wirksam schützen. Das bedeutet aber auch, diese keinesfalls zuerst zu impfen – bevor die Risiken des Impfstoffs ausreichend erforscht sind. Generell muss überdacht werden, ob ein Wirkstoff überhaupt sinnvoll ist, wenn er a.) eine Infektion selbst nicht wirksam verhindert und b.) Geimpfte weiterhin Überträger einer Infektion sein können.

Was seit 2020 pasiert ist ein Unding. Es hat den Anschein, das Amateure unverantwortlich über unser Schicksal entscheiden und (nicht zuletzt) auch das ökonomische Überleben unserer Nation akut gefährden.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Zahlen seit der Inauguration des neuen amerikanischen Präsidenten Joe Biden am 20. Januar rückläufig zu sein scheinen. Grund dafür ist aber eher nicht die einschläfernde Art von “Sleepy Joe”, sondern eine Handlungsanweisung der WHO, die ein anderes Prozedere beim Umgang mit positiven PZR Tests vorsieht: Positive Proben werden nunmehr durch einen weiteren klinischen Test verifiziert. Ist das lediglich eine zeitliche Coinzidenz, oder wurde Corona (auch) dazu genutzt, sich endlich den ungeliebten Vorgänger vom Hals zu schaffen? Erinnern wir uns, aufgrund der Pandemie wurde stärker per Briefwahl gewählt und gerade bei dieser Wahlart kam es (gerüchteweise) vermehrt zu Auffälligkeiten…

Wenn Sie möchten, teilen Sie dieses Schreiben. Wir müssen aufwachen und aufstehen, bevor es zu spät ist. Ich glaube nicht mehr an die Märchen, die wir von Politik und Medien gebetsmühlenartig präsentiert bekommen. Wie sieht es bei Ihnen aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.